Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Archive for Juni, 2008

12.21 im Anmarsch

By Sven on 27.06.2008 - 10:00 in SpeedCommander 12 with 2 Kommentare

Nach dem Release von SpeedCommander 12.20.5400 sind noch einige kleine Fehler aufgefallen. Es wird daher (vermutlich Ende nächster Woche) noch eine kleine Fehlerkorrektur geben:

Änderungen

  • Beim Entpacken von Archiven mit aktivierter Option “In einzelne Unterordner entpacken” wird als Ordnername der Archivname mit Erweiterung (in eckigen Klammern) nur verwendet, wenn ein gleichnamiger Ordner (ohne Erweiterung) schon existiert

Behobene Fehler

  • Nach Hintergrundaktualisierung im NC-Auswahlmodus wurde bei ausgeblendeten Erweiterungen u.U. der erste Eintrag mit gleichem Namen fokussiert und nicht der vorherige fokussierte
  • Öffnen von Dateien und Ordnern mit einfachem Klick hat bei aktiviertem NC-Auswahlmodus nicht mehr funktioniert
  • Schnellansicht von Dateien innerhalb von Archiven schlug fehl, wenn in der aktuellen Sitzung die Option “In Unterordner entpacken” aktiviert wurde
  • CAB: Zeitstempel wurde beim Entpacken nicht gesetzt, wenn die zu entpackende Datei das Attribut “Schreibgeschützt” besaß
  • FTP: Spezielle Initialisierungsbefehle für FTP-Sites bei der Anmeldung wurden nicht mehr ausgeführt
  • SpeedEdit: Bei aktiviertem Office 2007-Rahmenfenster wurde der Änderungshinweis (*) in der Titelzeile nicht sofort aktualisiert

Neue Funktionen sind nicht enthalten.

FXSAPIDebugLogFile.txt loswerden

By Sven on 23.06.2008 - 10:00 in Windows Vista with 3 Kommentare

Das vollständige Löschen des Tempverzeichnisses von Vista scheitert bei mir jedesmal an der Datei FXSAPIDebugLogFile.txt. Sie gehört zu Windows Fax und Scan und damit stellt sich eigentlich auch die Frage, was ein ungefragt erstelltes Debug-Log in einer Release-Version zu suchen hat.

Wer mit seinem Rechner weder faxt noch scannt bzw. dazu nicht das Windows-eigene Modul verwendet, der kann diese Funktion über Systemsteuerung > Programme und Funktionen deaktivieren. Hier klickt man im Aufgabenbereich auf Windows-Funktionen ein- und ausschalten, anschließend wird das Kontrollkästchen bei Windows-Fax und -Scan demarkiert. Nach einem Neustart kann man die Datei löschen, sie wird anschließend auch nicht wieder neu erstellt.

SATA mit Clip

By Sven on 18.06.2008 - 10:00 in Fuhrpark with 4 Kommentare

Vermutlich hat sich jeder, der mit SATA-Festplatten zu tun hatte, mindestens einmal über die Verbindungsstecker geflucht. Mir ist es z.B. schon ein paar Mal passiert, dass sich bei Bauarbeiten im Rechner das eine oder andere Kabel gelöst hat. Dummerweise merkt man dies erst, wenn der Rechner wieder geschlossen ist.

Für alle Leidgeplagten gibt es jetzt Abhilfe. Beim Stöbern in einem Katalog habe ich SATA-Kabel mit Clip entdeckt und auch gleich bestellt:

SATA-Kabel mit Clip

Der Praxistest verlief erfreulich. Dank dem Clip gehen die Stecker eine feste Verbindung sowohl mit der Festplatte als auch mit dem Mainboard ein und können so nicht mehr aus Versehen abgezogen werden.

SpeedCommander 12.20 verfügbar

By Sven on 16.06.2008 - 10:00 in SpeedCommander 12 with 7 Kommentare

Kurz und knapp: SpeedCommander 12.20 ist fertig. Neue Funktionen, Änderungen, behobene Fehler und Download-Links gibt es wie üblich im Anwenderforum.

Wie Windows 98 SE

By Sven on 13.06.2008 - 10:00 in SpeedCommander 12 with 9 Kommentare

In der letzten Woche habe ich folgende eMail bekommen:

Hallo SpeedCommander,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum tollen Commander. Super Funktionen, die ich täglich brauche.

Um noch beliebter zu werden würde ich euch gerne folgendes empfehlen:

· Moderne Optik
Sorry, aber Eure Software sieht aus wie Windows98SE ;-) Wahrscheinlich liegt das daran, daß ihr Euch auf die geilen Funktionen konzentriert und das auch absolut mit Recht. Trotzdem schließen sich geile Funktionen und geile Optik nicht aus.

· bessere Usability:
Selbst ich, die ich seit Jahren täglich am Rechner arbeite finde Eure Usability (=Handhabung) sehr wenig intuitiv und sehr komplex. Das schreckt potentielle Nutzer sicherlich ab.

Solltet Ihr mal einen Usability-Check beauftragen wollen oder tatsächlich über eine neue Oberfläche nachdenken und nicht wisst wen ihr anfragen sollt – fragt uns. Das soll keine Aquisenummer sein. Ich finde es nur immer schade, wenn ein super Programm heutzutage keinen Wert auf Optik oder Benutzerführung legt. Ich würde Euch so gerne weitempfehlen, weiß aber jetzt schon, dass meine Designerkollegen den SpeedCommander zu technisch und nüchtern finden werden, um ihm eine Chance zu geben. Das muss sich ändern :)

Viele Grüße, …

Und ich war bisher eigentlich immer der Auffassung, dass SpeedCommander 12 recht modern ausschaut und auch gut bedienbar ist. So kann man sich täuschen.

Screenshots unter Vista

By Sven on 11.06.2008 - 10:00 in Tools & Bibliotheken with 4 Kommentare

z42 fragte gestern in einem Kommentar zu Projektspezifischen Umgebungsvariablen, mit welchem Programm ich die Screenshots unter Vista mache. Bis einschließlich Windows XP habe ich immer SnagIt v6 verwendet, was auch schon etwas älter ist. Mit Vista hatte SnagIt aber so seine Probleme, auch die neueren Versionen haben bei Dialogen nicht immer 100%ig funktioniert.

Während den Anfängen der Vista-Programmierung habe ich oft im Blog von Kenny Kerr gelesen und somit auch die Entwicklung seines Screenshot-Tools Window Clippings mitverfolgt. Im Gegensatz zu anderen Programmen entfernt Window Clippings den durchscheinenden Hintergrund unter Vista (z.B. bei Titelzeilen) automatisch, so dass auf den Screenshots keine Unschönheiten auftauchen. Das Programm kann natürlich auch eine ganze Menge mehr, aber das ist alles auf der Webseite beschrieben.

Mit der Version 2.0 wurde die Software kostenpflichtig, $18 sind aber ein fairer Preis.

Wir sind ja nicht von der Post

By Sven on 06.06.2008 - 10:00 in Tools & Bibliotheken with 4 Kommentare

Das sagte gestern früh der UPS-Mensch, als er mir ein am Dienstag bei Intel Press bestelltes und am Mittwoch verschicktes Bücherpaket in die Hand drückte und ich es einfach nicht glauben konnte, dass die Auslieferung so schnell erfolgte.

Wer das bis zum 30. Juni geltende Angebot auch noch wahrnehmen möchte: Zu den $69,95 für die beiden Bücher kommen noch einmal $26,00 für die UPS-Expresszustellung (einzige Versandoption) sowie knapp 15 Euro Zollgebühren (bei Übergabe fällig). Eins der beiden Bücher (Multi-Core Programming) gibt es ab Mitte Juni auch in Deutsch, bei Amazon wird es bereits für 54,90 Euro gelistet.

Erster Treffer

By Sven on 04.06.2008 - 10:00 in Entwicklung with 2 Kommentare

Letzte Woche hatte Ralf mir von einem Absturz in SpeedCommander berichtet, der während der Deinstallation eines Windows-Updates auftrat. Anhand des mitgelieferten Mini-Speicherabbilds konnte ich erkennen, dass der Absturz während einer Dateisystemaktualisierung auftrat, und zwar während der Bearbeitung der Datei ‘ntldr’. Der eigentliche Absturz erfolgte in der Windows-Funktion StrCmpI beim Test auf eine bestimmte Erweiterung.

Erst kam mir das etwas merkwürdig vor, da diese Funktion zum Erweiterungstest ja sehr häufig verwendet wird. Beim anschließenden manuellen Aufruf mit dem Dateinamen ‘ntldr’ erkannte ich dann das Problem. Ich hatte die Dokumentation zu PathFindExtension nicht korrekt gelesen und den Rückgabewert nur auf einen NULL-Zeiger geprüft und nicht auch noch auf einen leeren String.

Damit wurde der zurückgegebene Zeiger auch bei einer nicht vorhandenen Erweiterung um eins erhöht (um den Punkt zu überspringen) und fleißig gegen eine Liste mit bekannten Erweiterungen verglichen. Im normalen Betrieb war der nachfolgende Speicherbereich wohl immer gut gefüllt und damit gültig. Im minimierten Zustand räumt Windows aber immer wieder Speicher frei, was dann zur Zugriffsverletzung führte.

Ohne Mini-Speicherabbild wäre die Fehlersuche sehr viel schwieriger geworden, weil die wichtigen Begleitumstände unbekannt bleiben. Die neue Funktion hat sich also schon gelohnt.

TortoiseSVN: Kontextmenü ohne Icons

By Sven on 02.06.2008 - 10:00 in Tools & Bibliotheken with 5 Kommentare

Ich habe schon immer eine Abneigung gegen die Anzeige von Symbolen im Explorer-Kontextmenü. Das hatte anfangs damit zu tun, dass dieses Menü dafür einfach nicht vorgesehen war und diese Symbole aufgrund der beschränkten Möglichkeiten in der Regel nur 14 Punkte groß waren und mit maximal 16 Farben angezeigt wurden. Meistens brauchte man also viel Phantasie, um eine mögliche Information erkennen zu können.

Mit der Zeit waren aber immer mehr Programmierer der Meinung, mit einem entsprechenden Symbol punkten zu können. Ein Farbklecks mag ja bei einem Menü ohne weitere Symbole noch herausragen, aber bei vielen Farbklecksen fällt die Auswahl schon schwerer.

Unter Vista sind die einzelnen Kontextmenü-Einträge etwas größer, was vermutlich mit dem Befehl Als Administrator ausführen zusammenhängt. Dieser Befehl enthält als einziger ein Symbol, was wohl mit seiner besonderen Bedeutung zusammenhängt. Anfangs war das etwas ungewohnt, aber mit der Zeit empfand ich die Menüs aufgrund der größeren Abstände auch als besser lesbar.

Nach der Installation von TortoiseSVN sah das Kontextmenü aber plötzlich ganz anders aus. Die Abstände zwischen den Einträgen waren extrem verkürzt, zudem ist das Schneckensymbol Schildkrötensymbol (Korrektur) in meinen Augen nicht wirklich eine Augenweide, vom fehlenden Abstand zwischen Symbol und Text mal ganz abgesehen:

Kontextmenü mit Symbolen

Beim Stöbern im Quellcode von TortoiseSVN fand ich glücklicherweise eine Option, über die man das Verhalten im Kontextmenü steuern kann:

REGEDIT4

[HKEY_CURRENT_USER\Software\TortoiseSVN] “OwnerdrawnMenus”=dword:00000002

Damit unterlässt es TortoiseSVN, die Proportionen vom Kontextmenü zu verändern und fügt keine eigenen Symbole hinzu. So gefällt mir es dann wieder.

Top